Die Alexander-Technik lernen (Dan Armon 2008)

Die Alexander-Technik lernt man in drei Stufen. Es beginnt mit privaten Lektionen, einmal die Woche oder häufiger, in deren Verlauf Schmerzen oder persönliche Einschränkungen des Schülers nach und nach verschwinden und die Gesundheit und das allgemeine Funktionsniveau sich verbessert. Intensivieren lässt sich das Studium der Alexander-Technik, indem man eine Ausbildungsschule für Alexander-Technik-Lehrer besucht. Der Ausdruck […]

Die Struktur des Menschen (Dan Armon 2008)

Was der Alexander-Technik zugrundeliegt, ja was sie tatsächlich erst möglich macht, ist die Tatsache, dass dem Menschen die Fähigkeit gegeben ist, ein volleres Leben zu führen. Das bedeutet, das das Ringen mit den Beschränkungen des Lebens nicht einfach eine objektive Bedingung ist, die wir zu akzeptieren haben, sondern dass es möglich ist, deren Einfluss zu […]

Aus einem Interview mit Dan Armon 2002

Andreas Kreymeier: Also, ich fange mal mit der Frage an: Wie geschieht die Arbeit, um ein Lehrer und eine Lehrerin der Alexander-Technik zu werden. Und wie lehrst Du? Dan Armon: Das Konzept. Ja. Ich lehre nur das, was ich selber gelernt habe. Dass Menschen üblicherweise in Gewohnheitsmustern arbeiten und dadurch aufhören, in Kontakt mit dem […]

Die Alexander-Technik und die Macht der Gewohnheit (D. A. 2001)

Wer mit der Alexander-Technik arbeitet, kommt bald zu der Einsicht, dass fast alles, was er tut, unter der Macht der Gewohnheit steht. Sich dieser Macht bewusst zu werden, in jeder Lebenssituation und bei jeder Bewegung, ist die erste Aufgabe der Alexander-Technik. Aber was ist das, die Macht der Gewohnheit? Ein Großteil unseres Lebens, kann man […]

FLOW (D. A. 2001)

Sobald sich unser gewohnheitsmäßiges Tun und unsere Spannungen reduzieren, erreichen wir, gelegentlich, einen Moment des NICHT-TUNS, und dann kann sich unser Körper im Sinne von Vollständigkeit gestalten. Dieser Vorgang betrifft Körper und Geist gleichermaßen. In dem Moment des NICHT-TUNS begegnen wir dem, was man als “FLOW” versteht. Patrick MacDonald nannte es „IT“. Der FLOW ist […]

NICHT-TUN (D. A. 2001)

Je mehr wir die Beeinflussung unserer Gewohnheitsmuster in uns wahrnehmen und ihnen Einhalt gebieten können, kommen wir in Kontakt zu unserem NICHT-TUN. Im Zustand des NICHT-TUNS kommen wir in Begegnung mit dem, was bezeichnet wird als FLOW. Im FLOW können unnötige Spannungen vermieden werden. Dies verbessert unsere Gesundheit, unsere Aktivität und führt uns allgemein zu […]

Alexander-Technik und Gesundheit (D. A. 2001)

Allein dadurch, dass wir im täglichen Umgang mit uns selbst die Macht der Gewohnheit schwächen, ihren Einfluss reduzieren, und unserem Körper erlauben, seiner Natur zu folgen, in seinen ursprünglichen Fluss zurückzukehren, nehmen wir großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Die Alexander-Technik löst viele Arten von Schmerzen und verhindert Krankheiten. Besonders hilfreich ist sie bei Rücken- und […]

Alexander-Technik und darstellende Künste (D. A. 2001)

Darstellende Künstler gehören zu den Menschen, die am ehesten ihre selbsterzeugten Grenzen spüren und unter ihnen leiden, weil sie sie in ihrer Schaffenskraft behindern. Viele von ihnen nutzen die Alexander-Technik als ein Angebot, ihre Beweglichkeit zu schulen und zu verfeinern, als Weg, ihre Kunst zu vervollkommnen. Während viele andere erst dann nach Hilfe suchen, wenn […]

Choosing an Alexander Technique school (D. A. 2005)

Choosing a school in which you are going to study the AT is not a simple task. A beginner has no idea into what process s/he is entering, so in a way, s/he can’t really choose. But nevertheless the choice has to be made. Do not choose a school after only one short visit. Give […]